Briancon oder Tour de France

Eigentlich wollten wir ja nach den Bergen nur Briancon besichtigen, das irgendwie mit seinen Vaubanfestungen Weltkulturerbe ist.
Nach einem kleinen Mittagsimbiss sind wir bei 30 Grad hoch zur Festung zu Fuß und mussten feststellen, dass man entweder eine Führung buchen sollte oder sich vorher belesen haben, um diese Cité zu verstehen. Runter sind wir eine Abkürzung gegangen, oder besser gestiegen, durch den schattigen Wald.
collage-briancon

Nach Briancon fahren kann man an der Durance entlang, eine gut ausgebaute Strasse oder eben mit einem kleinen Umweg auf einer schmalen Höhenstrasse über den Col d’Izoard. Die Fahrt war das schönste an dem Besuch von Briancon, es war der Umweg.
collage-arvieuxcol
Auf diesem Weg hoch zum Col sieht man immer wieder Strassenbemalungen wie sie bei Radrennen und Bergetappen üblich sind. Die Neugier der Göga war geweckt. Tante Google sagte dann, dass dieser Col öfter zur Bergetappe der Tour de France gehört, nur 2015 nicht.
Aber:
2015 führt eine Etappe von Digne les Bains nach Pra Loup mit einer Ersten Bergetappe am Col d’Allos. Die Entscheidung der Göga fiel sofort, da müssen wir hin, es sind ja nur 60 km. Die zogen sich über anderthalb Stunden, denn die Abfahrt vom Col d’Allos auf 1200 Meter ist eine enge kurvenreiche Bergstrasse. Und dann müssen die wieder hoch nach Pra Loup.
tour-de-france

4 Reaktionen zu “Briancon oder Tour de France”

  1. Ulli

    Da kann man ja richtig neidisch werden, was Ihr so alles seht. Viel Spass noch.

  2. JB

    Das ist eigentlich schön, so ein Kommentar von denen, die gerade 4 Wochen durch Kanada getourt sind

  3. Ulli

    Ich meine auch das Fahren mit einem Wohnwagen. Man hat für Zusatzfahrten immer ein “kleines” Auto zur Verfügung. Es ist einfacher als mit einem “großen” Wohnmobil. In Kanada war es einfach. Überall gibt es genug kostenlosen (Park-)Platz für Wohnmobile. Zumeist auch extra beschriftet.

  4. JB

    Da können wir uns im Winter austauschen, ich freue mich schon

Einen Kommentar schreiben