Am Mar Menor

22. November 2016

Erst gab es eine große Geburtstagsfeier. Maite aus Pamplona, letztes Jahr unsere Nachbarin, feierte groß ihren Geburtstag. Ungefähr 30 Gäste und es wurden noch mehr, denn auch die Spaziergänger, die gratulierten, wurden auf ein Glas eingeladen, feierten. Die Tische wurden auf der Strasse zusammengestellt und herrlicher Sonnenschein gratulierte mit.
maite-geburtstag

Am Tag danach war ein längerer Spaziergang notwendig nach dem opulenten spanischen Essen. Wir fuhren zum Mar Menor, dort kennen wir einen langen Weg zwischen dem Mar und den Salinen von Lo Pagan. Doch die 5 km bis zur Spitze waren uns dann doch zu viel, wir liefen nur bis zur Salzmühle Calcetera, das waren über 6 km hin- und zurück. Das Wasser hatte noch 20 Grad, Menschen, die die gesunden Schlammbäder genossen, sahen wir jedoch keine mehr.
col-lo-pagan-beschr

Kurztrip nach Murcia

22. November 2016

Hin und wieder müssen wir dann doch statt der Ausflüge in die Berge oder einfach nur ans Meer mal wieder in die Stadt, dieses Mal fuhren wir mit Uschi und Karl Heinz nach Murcia. Angesagt war nur ein Bummel durch die Gassen und als erstes der Besuch der großen Kathedrale Santa Maria.
murcia
Und bevor uns Karl Heinz in sein Lieblingslokal einlud, bummelten wir durch die engen Gassen. Die Schaufenster waren zum Teil schon weihnachtlich geschmückt und natürlich fand sich auch der angesagte Schmuckladen für die Damen. Ein Erinnerungsstück ist Usus.
col-murcia-gassen

Besichtigung

10. November 2016

Dem Besuch aus dem Saarland wollten wir zwei unserer Ausflugsziele zeigen. Die Berge hinter unserem Winterquartier haben vieles zu bieten und sind auch viele Ausflüge wert. Nur 30 km entfernt in den Bergen hinter Elche sind die esculturas des Mariano Ros. Einer kurzer aber steiler Aufstieg führt zu den in den Fels eingehauenen und gemalten Skulpturen und Bildern.
collage-escultura
Nicht nur diese kleinen Kunstwerke sind begehrte Fotomotive, auch die ein paar Meter höher mögliche Aussicht Richtung Meer ist faszinierend. Die Sicht reicht von Benidorm über Alicante bis zum Mar Menor.
panorama-escltura
Ein weiteres schönes und auch berühmtes Ziel ist da Santuario de Santa Maria bei Novelda. Es ist der Sagrada Familia in Barcelona nachempfunden und dieses Mal konnten wir es auch innen besichtigen.
santuario

Halloween auf La Marina

3. November 2016

Selbst die kleinsten Parzellen waren belegt, viele Kinderstimmen waren zu hören, viele Spanier nutzten das lange Wochenende für einen Kurzurlaub auf dem Campingplatz. Schönstes Wetter und die große Badelandschaft machte auch für die Kinder dieses Wochenende zu einem Erlebnis.
schwimmbad
Zudem hatte sich der Campingplatz auf Halloween eingestellt, einige Stellplätze waren horrormäßig geschmückt und die Kinder gingen maskiert zur Animation.
hallo-vermummt1
Sogar die Damen und Jose vom Supermarkt auf dem Campingplatz hatten sich auf Halloween eingestellt, maskiert und bedienten wie immer mit guter Laune.
halloween
Höhepunkt ist dann der Zug der Maskierten durch die Gassen und das Sammeln der Süssigkeiten. Die meisten Camper waren darauf eingestellt und hatten sich mit den entsprechenden Halloweenteilen eingedeckt.
hallow-sammeln

Rundfahrt

30. Oktober 2016

Der Campingplatz hat sich gefüllt, in Spanien wird richtig Halloween gefeiert, doch dazu morgen mehr mit Bildern. Wir sind heute schon mal geflüchtet in Richtung der Berge, eine kleine Rundfahrt war es bei Temperaturen um 25 Grad. Erstes Ziel die Cuevas de canelobre, deren Eingang hoch über dem Tal mit Rundumsicht von Alicante bis zu den Bergen von Xixona. Leider war wegen des diesigen Wetters mit meiner Kamera kein richtiges Bild zu machen.
aussicht-canelobre
Weiter ging es nach Biar durch die Berge. Die Burg von Biar gehört zu einer der ältesten Spanien und Biar gehört auch zur Ruta de castillos von Alicante. Alle kennen wir noch nicht, aber der Winter ist ja noch lang.
Biar liegt am Hang unter der Burg mit einer schönen Altstadt und zur Besichtigung durften wir viele Treppen steigen.
biar

Tropenwetter

26. Oktober 2016

Wenn man morgens wach wird, es wird gerade hell und die Außentemperatur ist schon über 20 Grad, dann kann man von tropischen Nächten reden. Die Luftfeuchtigkeit lag bei über 95 % und die Temperatur stieg bei diesigen Himmel auf 28 Grad. Wir suchten nachmittags Abkühlung am Strand, doch auch dort regte sich kein Lüftchen, richtig geschwitzt haben wir bei unserem Spaziergang.
Irgendwo, in Frankreich, in England oder Deutschland sind noch Herbstferien. Obwohl die Bettenburgen entlang der Küste schon alle mit geschlossenen Laden leer stehen sind die Strände noch gut besucht. Doch das wird sich am Wochenende ändern und auch die Nachttemperaturen sollen ab Freitag auf erträgliche 15 Grad sinken.
col-la-mata-strand

Auf la Marina

24. Oktober 2016

Jetzt sind wir schon über eine Woche auf unserem Winterplatz in La Marina. Das Vorzelt war innerhalb zwei Stunden aufgebaut, Dank tatkräftiger Hilfe von drei Freunden. Das war auch notwendig und wir wurden immer schneller, weil Regen angesagt war und die Wolken immer dunkler wurden. Es war der erste Regen hier seit April. Doch es war trocken aufgebaut und natürlich sind auch die ersten Blumen da und der Rosmarinstrauch ist gepflanzt.
stellplatz-marina
Die Temperaturen sind immer noch über 25 Grad. Zum Essen und sitzen tagsüber haben wir einen kleinen Schattenplatz hinter unserem Auto. Das Auto steht ansonsten meistens auf dem kleinen Stellplatz gegenüber, der jetzt noch belegt, für die Überwinterer aber zu klein ist.
schattenplatz11
Küche ist im Vorzelt aufgebaut und dort steht auch der größere Tisch. Unser Weber steht parat “hinterm Haus” und er wurde schon eingeweiht, Danke grillen für die Hilfe beim Aufbau.
kochecken
Jetzt kehrt langsam der Alltag ein, heute waren wir daher das erste Mal wieder auf unserem Lieblingsspazierweg, der paséo maritimo von Santa Pola del Este.
pier-este

Weiter nach Süden

2. Oktober 2016

Nach einer Woche Costa Brava fuhren wir weiter nach Süden zum Camping els Prats in der Nähe von Cambrils. Wir waren bereits um 12.00 Uhr dort und konnten einen Platz in der dritten Reihe vom Strand her ergattern. Die ersten beiden Reihen sind auch nächstes Jahr schon ausgebucht trotz eines kräftigen Lagezuschlages.
Noch vor zwei Wochen war der Platz komplett ausgebucht, nun stehen wir 50 mtr vom Strand, an das Meeresrauschen haben wir uns schon gewöhnt und können trotzdem schlafen. Gewöhnen müssen wir uns noch an die Nachttemperaturen von 20 Grad und mehr.
panorama-els-prats

Rundfahrt

28. September 2016

Von diesem Campingplatz gibt es immer eine Rundfahrt, Tossa de Mar, Lloret de Mar und über die Küstenstrasse zurück nach St Feliu de Guixol. Mindestens einmal müssen wir anhalten um die Aussicht zu genießen und damit die Beifahrerin sich von den vielen Kurven erholen kann. Überall sind noch sehr viele Touristen, die Restaurants haben jetzt auch die Speisekarte in kyrillisch. In Lloret geht es durch die Shopping Mail die eine Richtung. Und hier dann das ooh!, eine neue Entdeckung.
lloret-pandora
Zurück laufen wir auf der Promenade, hier ist sonntags mehr los. Dann bummeln auch die Spanier aus dem Hinterland. Doch der Strand ist jetzt Ende September gut besucht, wie mag das in der Saison aussehen.
lloret11
Dann gehen wir doch lieber 10 Schritte vom Wohnwagen aus an den Strand des Campingplatzes. Der ist gepflegt, mit dem großen Nachteil: Die Pflege findet morgens um 6 Uhr statt. Ein schwerer Traktor pflügt den Sand um, mit dem entsprechendem Geräusch.
treumal-strand1

Große Tour

26. September 2016

Wir haben uns auf den Weg gemacht, Mitte Oktober wollen wir in unserem Winterquartier in La Marina sein. Insgesamt sind es über 1900 km zu fahren.
strecke-heiligenwald-marina1
In drei Wochen wollen wir ohne Stress diesen Weg schaffen. Erst sollte die Strecke durch das Rhonetal in 450 km Etappen gehen. Es ging jedoch so gut voran, dass wir nach 200 km anfingen zu planen und so ging es dann über die viel reizvollere Autobahn durchs Zentralmassif und die berühmte Brücke von Millau.
Ziel war der Camping Treumal in Sant Antoni de Calonge, 1225 km von der Saar. Wir konnten das erste Mal einen Stellplatz direkt am Strand beziehen.
stellplatz
Hier werden wir bis zum Freitag bleiben, dann schließt der Platz, viele hier oben an der Küste sind schon geschlossen. Nachdem gestern abend kräftiger Regen die Luft abgekühlt hatte, war es heute wieder sonnig und warm. Ein frischer Wind lud zum ersten sagaro-wegSpaziergang an der Küste.